Tierschutzverein Europa

Romeo
Portrait Name: Romeo
Rasse: Pudel - Mix
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 02.2011 (7 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 30 cm
Aufenthaltsort: 79258 Hartheim

Name: Romeo
Geschlecht: männlich 
Rasse:Pudel-mix
Alter: 18.02.2011
Fell:schwarz
Größe:ca 30 cm
Kastriert: ja
Mittelmeertest: negativ
Aufenthaltsort: 79258 Hartheim

Update vom 08.08.2018:

Unser kleiner, großer Charmeur Romeo durfte auf eine Pflegestelle in 79258 Hartheim umziehen.
Romeo ist ein putzmunteres Kerlchen, das es schafft, jeden Menschen in Sekunden um den kleinen Finger zu wickeln und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Er hat sich nach ganz kurzer Zeit dem Rhythmus der Pflegestelle angepasst und lebt hier friedlich im kleinen Seniorenrudel.
Der verschmuste Romeo ist sehr menschenbezogen und zeigt ihnen gegenüber keine Ängste.
Sein größter Traum wäre so ein richtiges Verwöhnzuhause, wo er der kleine Prinz wäre, könnte sich aber auch mit bereits vorhandenen Vierbeinern arrangieren.
Er geht offen und neugierig spazieren, und läuft ordentlich an der Leine, die ganz großen Wandertouren benötigt er nicht mehr.

Wer mehr über diesen kleinen Zauberer wissen möchte und Informationen über sein Cushing- Syndrom möchte, darf gerne seine Vermittlerin Heike Gantert kontaktieren:
01602821070

Romeo wird nicht über den Tierschutzverein Europa sondern über AmisTiCo vermittelt:
https://www.amis-tico.eu/de/


Romeo

"Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein"
Arthur Schopenhauer 


Und genau Das, musste unser kleiner Romeo erfahren.
Romeo saß in der Tötung. Der Tierarzt dort rief unsere spanische Tierschutzkollegin Julieta an und erzählte ihr von dem kleinen, namenlosen schwarzen Hund, der sich kaum bewegen konnte und auf Grund seines Zustandes keine Chance hatte, die Tötung lebend zu verlassen, außer, Julieta würde ihn holen. Er war gechipt und den Besitzern wurde telefonisch mitgeteilt, dass sie ihren Hund gegen eine "Aufwandsentschädigung" von 20,00 €   aus der Tötung holen könnten. Kein Interesse, erst Recht nicht  für 20,00€ . Also stand er auf der Todesliste. Julieta fackelte nicht und holte dieses kleine schwarze Fellknäuel zu sich in ihr kleines, liebevoll geführtes Tierheim Perros con Alma.
Hier wurde der Bube erstmal in "Romeo" getauft, denn Julieta hatte bereits in der ersten Sekunde ihr Herz an ihn verloren, er ist ihr "Romeo".
Schon bei der ersten Begutachtung fiel auf, dass Romeo in einem fürchterlichen Zustand war. Sein Fell war so stark verfilzt, nass und übelriechend, dass kein Bad etwas genützt hätte. Der arme Bube konnte kaum einen Schritt vor den Anderen setzen da auch an Bauch und Beinen das gesamte Fell verknotet war. So wurde Romeo geschoren. Er ließ alles geduldig über sich ergehen und mit jeder Filzplatte mehr die von ihm abfiel, fiel auch ein Stück schrecklicher Erinnerung von seiner kleinen, geschundenen Seele. Befreit von seinem eigenen Gefängnis und nach einem ordentlichen Bad, konnte Romeo das erste Mal nach langer Zeit wieder fröhlich über die Wiese schlawienern und alle Gerüche vollkommen wahrnehmen,  ohne ausschließlich sich selbst dabei zu riechen. Dieses große Glück und die große Dankbarkeit für die gleich doppelte "Befreiung"  bekamen gleich alle ehrenamtlichen Helfer mit vielen Küssen und mit Schwanzwedeln gezeigt.
Im Tierheim zeigt sich Romeo als sozialverträglich mit allen Artgenossen, ist Menschen zugetan und liebt es gestreichelt zu werden. Das ist nicht verwunderlich, wo er doch nach langer Zeit endlich wieder den Wind, Körperwärme und seine Haut spüren kann. 
Es entzieht sich jeglicher  Vorstellungskraft, wie es so weit kommen kann. Solch ein schlimmer Zustand ist nicht in 3 Wochen oder 3 Monaten erreicht. Man mag sich nicht ausmalen, was der kleine Mann bisher erleben musste und wie er sich durchs Leben gebracht hat. Jetzt kann man sagen, wahrlich zum Glück, dass seine ehemaligen Besitzer zu geizig waren 20,00€ für den Buben zu berappen um ihn vor dem Tod zu bewahren.
Julieta, sein Schutzengel, hat ihm feste versprochen für ihn ein "Für-immer-zu-Hause " zu finden, wo er Futter, Wasser, Liebe, Spaziergänge, Tierarztbesuche, Spielzeug  und alles das bekommt, was eine tapfere Seele wie Romeo verdient hat. 
Romeo hat etliche Kilos zu viel auf den Rippen, derzeit wird auf Untersuchungsergebnisse gewartet. Möglicherweise hat Romeo eine Schilddrüsenproblematik die aber medikamentös gut eingestellt werden könnte sollte sich der Verdacht bestätigen.
Dem kleinen Herzensbrecher Romeo ist nur zu wünschen, ein gutes zu Hause zu finden, bei herzensguten  Menschen, die ihn hegen und pflegen und lieben. Er hat es einfach nur verdient. 

Sollten Sie der Meinung sein, der  kleine Bube hat eine Chance auf ein schönes, von Liebe und Fürsorge geprägtes Leben verdient und Sie wollen ihm dieses Leben geben, setzen Sie sich bitte mit seiner Vermittlerin Regina Ehrat in Verbindung.  Sie wird Ihnen alle Fragen zu dem kleinen Herzensbrecher  Romeo beantworten und bei der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite stehen.  








Regina Ehrat (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Handy: 0175-8502268
»